Privates Bau‑ und Immobilienrecht/​Architektenrecht

Für den weiteren Ausbau unseres baurechtlichen Teams am Standort Bonn suchen wir kurzfristig eine/​n

Rechtsanwältin/​Rechtsanwalt (m/​w/​d).

Die Sozietät Redeker Sellner Dahs feierte 2019 ihr 90jähriges Bestehen und ist mit derzeit etwa 120 Berufsträgern an den Standorten Berlin, Bonn, Leipzig, München, Brüssel und London rechtsberatend und forensisch tätig.

Im Bereich Privates Bau‑, Architekten und Immobilienwirtschaftsrecht gehört Redeker Sellner Dahs zu den führenden Kanzleien. Wir beraten mit über 30 Anwält*innen Investoren, Auftraggeber, Auftragnehmer, Planer und Projektsteuerer bei der Durchführung von Bauprojekten. Wir betreuen die Entwicklung und den Bau von bundesweiten Infrastrukturprojekten und Großbaumaßnahmen von der Planung über die Vergabe bis hin zur Fertigstellung.

Wir arbeiten in unserem Team eng zusammen und bilden Sie gut aus, damit Sie sich als Rechtsanwältin/​Rechtsanwalt profilieren und entwickeln können. Neben der praktischen Ausbildung bieten wir Ihnen mit Redeker Campus ein Fortbildungsprogramm, das Sie mit modularen Trainings auf Ihrem Karriereweg bei Redeker begleitet.

Unseren Anwält*innen bieten wir ein erstklassiges Arbeitsumfeld und eine leistungsgerechte Vergütung. Wir legen neben einem kollegialen Miteinander Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit, Freizeit und Familie.

Wir sind sowohl an Bewerbungen von BerufsanfängerInnen als auch von berufserfahrenen KollegInnen interessiert. Voraussetzung ist mindestens ein Prädikatsexamen. Englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil.

Wenn Sie Fragen zu der konkreten Stelle haben, wenden Sie sich an Dieter Merkens.

Haben Sie Lust, unser Team zu verstärken? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Ihr Ansprechpartner

Markus Dierksmeier
Details ansehen

Dr. Markus Dierksmeier, LL.M.

bewerbung@redeker.de

Willy‑​Brandt‑​Allee 11
53113 Bonn
T +49 228 72625‐175
F +49 228 72625‐99

Datenschutz‑​Hinweis

Wir bitten Sie, uns keine personenbezogenen Daten besonderer Kategorien im Sinne von Art. 9 Abs. 1 DS‐GVO zu übermitteln, es sei denn, die Übermittlung derartiger Daten erscheint aus Ihrer Sicht zur Wahrnehmung Ihrer Rechte oder zur Erfüllung rechtlicher Pflichten aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erforderlich.