Pressemitteilung
07.01.2015

Redeker Sellner Dahs von Corporate INTL ausgezeichnet

Kanzlei des Jahres im Presserecht, im Umweltrecht für Deutschland sowie im Beihilfenrecht und im Energierecht für Belgien

Bonn, 07. Januar 2015. Das britische Wirtschaftsmagazin Corporate INTL hat die Kanzlei Redeker Sellner Dahs im Bereich Presserecht sowie Umweltrecht als „Kanzlei des Jahres in Deutschland“ sowie im Energierecht als „Kanzlei des Jahres in Belgien“ ausgezeichnet. Zusätzlich wurde Dr. Andreas Rosenfeld erneut mit dem Award „State Aid Law – Lawyer of the Year in Belgium“ ausgezeichnet.

„Die Awards belohnen die gute Arbeit, die wir in den verschiedenen Gebieten im vergangenen Jahr geleistet haben“, kommentiert Dieter Merkens, Partner und Vorsitzender des Managementausschusses der Sozietät die Auszeichnung.

Die Sozietät hat ihre presse‐ und medienrechtliche Kompetenz in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut und ist an zahlreichen presserechtlichen, medienregulatorischen und medienverfassungsrechtlichen Grundsatzverfahren, wie etwa dem im Jahr 2014 abgeschlossenen Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht zum ZDF‐Staatsvertrag, intensiv beteiligt.

Die Auszeichnung als Kanzlei des Jahres im Umweltrecht würdigt die Tätigkeit eines hochspezialisierten und bundesweit bekannten Teams. Die aus 20 Anwältinnen und Anwälten bestehende Praxisgruppe um den Seniorpartner Dr. Dieter Sellner wird von Unternehmen wie von der öffentlichen Hand gleichermaßen geschätzt. Sie verfügt über umfassende Erfahrungen gerade bei umstrittenen Großverfahren und komplexen Rechtsstreitigkeiten. Die Umwelt‐ und Planungsrechtler der Sozietät beraten, seit 2013 auch von dem neuen Standort München aus, in allen Teilbereichen des Umwelt‐ und Planungsrechts einschließlich des Unions‐ und Verfassungsrechts.

Die erneute Auszeichnung von Dr. Andreas Rosenfeld, Partner der Sozietät in Brüssel und Berlin, ist eine Bestätigung der erfolgreichen Arbeit im europäischen Beihilfenrecht. Das von Dr. Andreas Rosenfeld geleitete neunköpfige Beihilfenrechtsteam der Kanzlei ist in allen Bereichen des Beihilfenrechts tätig. Nach zahlreichen Bankenfällen in der Finanzkrise standen zuletzt steuerliche Verfahren, die Auseinandersetzung um das deutsche Erneuerbare Energie Gesetz (EEG) sowie der Verkehrssektor und Infrastrukturmaßnahmen im Vordergrund der Arbeit.

Der Award belohnt die Arbeit der Kanzlei im europäischen Energierecht. Von ihren Standorten in Brüssel und Berlin ist die Sozietät in zahlreiche Gerichts‐, Prüfungs‐ und Gesetzgebungsverfahren zum Energierecht eingebunden. Dr. Ulrich Karpenstein, Partner der Sozietät in Brüssel und Berlin, führte und führt etwa vor dem Europäischen Gerichtshof zahlreiche Verfahren, in denen es um grundlegende verfassungs‐ und europarechtliche Weichenstellungen der Energiewende geht. Das Energierechtsteam ist mit insgesamt 35 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten die größte Praxisgruppe der Sozietät.

Corporate INTL vergibt jährlich die Corporate INTL Legal Awards in zehn Kategorien an Wirtschaftskanzleien weltweit. Die Awards werden von einer Fachjury bestehend aus Managern, Experten und den Herausgebern des Magazins vergeben. Das Magazin erreicht mit aktuellen Informationen aus der Wirtschafts‐ und Finanzwelt über 70.000 Leser.

Download