Pressemitteilung
21.12.2016

Sabine Wildfeuer erneut zur Vorsitzenden des Landes­verbandes Berlin des Deutschen Juristinnenbundes (djb) gewählt

Berlin, 21. Dezember 2016. Sabine Wildfeuer, Rechtsanwältin bei Redeker Sellner Dahs, ist auf der gestrigen Mitgliederversammlung im Amt der Vorsitzenden des deutschen Juristinnenbundes, Landes­verband Berlin, bestätigt worden.

Der Deutsche Juristinnenbund widmet sich seit vielen Jahren der Verwirklichung der Gleichberechti­gung und Gleichstellung der Frau in allen ge­sell­schaft­lichen Bereichen sowie der Fortentwicklung des Rechts in den hierfür notwendigen Fachgebieten. Die Mitglieder brin­gen großes ehrenamt­liches Engagement u. a. durch die Erarbei­tung von Stellungnahmen zu Gesetzesvorhaben in die Gleichstellungs­poli­tik ein. Zu den erfolgreichen Projekten des Landes­verbandes zählen z. B. „Frauen in die Roten Roben“ und „Aktionärinnen fordern Gleichberechti­gung“. Der Landes­verband Berlin ist mit 600 Mitgliedern der größte Landes­verband im DJB.

„Ich freue mich sehr darauf, den djb auch in den kom­menden zwei Jahren bei seiner wichtigen Arbeit unterstützen zu dürfen.“, kom­mentiert Sabine Wildfeuer ihre Wiederwahl zur Vorsitzenden.

Sabine Wildfeuer, Rechtsanwältin bei Redeker Sellner Dahs, ist Fach­anwältin für Gewerblichen Rechts­schutz. Sie ist Mitglied der Deutschen Vereini­gung für gewerblichen Rechts­schutz und Urheberrecht e. V. sowie der Arbeits­ge­mein­schaft für Geistiges Eigentum & Medien im Deutschen An­walt­verein.

Download