Regulie­rung

Regulie­rungs­recht

Regulie­rungs­recht ist ein Rechts­gebiet im Schnittstellenbereich von Wirt­schafts‐, Verwal­tungs­‐ und Kartell­recht, das sich in verschiedene Sektoren gliedert. Gegenstand des Regulie­rungs­rechts ist eine über das allgemeine Kartell­recht hinaus­gehende Wettbewerbsaufsicht, die auch Anspruch auf Markt­gestal­tung erhebt. Es geht vor allem um Fragen zu Infrastruktureinrich­tun­gen und der dafür zu entrichtenden Ent­gelte. Ein Team von hochspezialisierten und erfahrenen Anwälten berät und vertritt Mandanten im Regulie­rungs­recht.

Unsere Bera­tungs­felder

Bahn:
Im Eisenbahnsektor sind wir in allen wesent­lichen Fragen tätig, die den Zugang zur Eisenbahninfrastruktur betreffen.
Energie:
Seit Novellie­rung des Energie­wirt­schafts­ge­setzes im Jahr 2005 sind wir auch mit regulie­rungs­recht­lichen Fragen im Bereich Energie­wirt­schafts­ge­setz befasst.
Post:
Im Post­recht begleiten wir seit Inkrafttreten des Post­ge­setzes am 01.01.1998 alle Regulie­rungs­ver­fahren.
Te­le­kom­mu­ni­ka­tion:
Das Te­le­kom­mu­ni­ka­tions­recht ist seit Liberalisie­rung des Te­le­kom­mu­ni­ka­tionsmarktes 1997 Teil unserer Tätig­keit. Wir sind hier in zahlreichen Regulie­rungs­ver­fahren tätig.

Mandante/Referen­zen

Wir beraten und vertreten u. a. die führenden Infrastrukturunter­neh­men der verschiedenen Branchen, wie beispielsweise die Deutsche Te­le­kom AG, die Deutsche Post AG und die Deutsche Bahn AG.

Optionen: