Pressemitteilung
02.09.2010

Sozietät verstärkt Kompetenzen im Verfassungs‐ und Umweltrecht mit Spezialist Prof. Dr. Hans D. Jarass

Bonn, 2. September 2010. Ab September 2010 verstärkt Herr Prof. Dr. Hans D. Jarass, LL.M. die Sozietät Redeker Sellner Dahs mit seiner Beratungskompetenz. Er wird am Standort Bonn mit den Schwerpunkten Umweltrecht und Verfassungsrecht tätig sein und insbesondere an Großprojekten sowie an verfassungs‐ und europarechtlichen Fragestellungen mitwirken.

Prof. Jarass: „Ich freue mich insbesondere auf die fachübergreifende Zusammenarbeit mit dem Redeker‐Team in spannenden Aufgabenstellungen.“

Prof. Jarass ist Universitätsprofessor für deutsches und europäisches öffentliches Recht an der Universität Münster, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Umwelt‐ und Planungsrecht, Geschäftsführender Direktor des Zentralinstituts für Raumplanung und Direktor des Instituts für öffentliches Recht und Politik. Er ist im wissenschaftlichen Beirat der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Umweltrecht.

Prof. Jarass studierte Rechtswissenschaften, Mathematik und Politikwissenschaften in München. Er erwarb 1972 den Master of Laws an der Havard Law School. Er promovierte (1974) und habilitierte (1977) in München. Im Jahre 1978 wurde er Professor für öffentliches Recht in Berlin und wechselte 1982 als ordentlicher Professor an die Universität Bochum, wo er auch Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Umweltrecht war. 1995 übernahm er den Lehrstuhl für deutsches und europäisches öffentliches Recht an der Universität Münster. Prof. Jarass war von 2004 bis 2008 Mitglied des Fachkollegiums (Gutachter) „Rechtswissenschaften“ bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Mit zahlreichen Publikationen, Vorträgen und Gutachten hat Prof. Jarass seine herausragende Fachkompetenz verdeutlicht, so z. B. mit seinen Kommentaren „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“ (10. Aufl. 2009), „Charta der Grundrechte der Europäischen Union“ (1. Aufl. 2010) und „Bundes‐Immissionsschutzgesetz“ (8. Aufl. 2009) (sämtlich erschienen im C. H. Beck Verlag).

Download