Umweltrecht

Umweltrecht

Das Umweltrecht umfasst zahlreiche, häufig europarechtlich geprägte Einzelmaterien mit dem übergreifenden Zweck, die Funktionsfähigkeit der Ökosysteme zu erhalten. Unser hochspezialisiertes Team berät und vertritt in diesem Bereich seit vielen Jahrzehnten namhafte Unternehmen sowie die öffentliche Hand.

Unsere Beratungsfelder

  • Abfallrecht
  • Berg‐ und Abgrabungsrecht
  • Atom‐ und Strahlenschutzrecht
  • Bodenschutz‐ und Altlastenrecht
  • Chemikalienrecht
  • Immissionsschutzrecht
  • Naturschutzrecht
  • REACH (europäische Chemikalienverordnung), Stoffrecht
  • Umweltmanagement, Umweltschadensrecht
  • Wasser‐ und Abwasserrecht

Mandanten/Referenzen

Mandanten: Genehmigungs‐ und Fachbehörden, Unternehmen

Projekte: Genehmigung von Industrieanlagen (Kraftwerke, Papierfabriken, Stahlwerke, Automobilherstellung, Abfallbehandlungsanlagen etc.), Planung von Infrastrukturprojekten (Flughäfen, Straßen, Schienenwege, U‐Bahnen, Häfen, Offshore‐ und Onshore‐Windparks, Freileitungen, Erdkabelprojekte) und immissionsrelevante Spezialimmobilien (Sportstadien, Automobiltest‐ und ‑rennstrecken u. a.), bergrechtliche Betriebsplanverfahren (Braunkohleplanung etc.), Due Diligences bei gesellschaftsrechtlichen Transaktionen

Referenzen: U‐Bahnlinie 5 in Berlin („Kanzler‐U‐Bahn“), Straßenplanungsvorhaben (A 4 und A 44, Waldschlößchenbrücke Dresden, Warnow‐Tunnel Rostock, Herren‐Tunnel Lübeck), Flughafenausbau Berlin‐Schönefeld, Frankfurt/Main und Kassel‐Calden, Flugrouten von und zu den deutschen Verkehrsflughäfen, Fahrrinnenanpassung zwischen Hamburg und Deutscher Bucht („Elbvertiefung“), Musterverfahren zum Emissionshandel, EuGH‐ und BVerfG‐Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in zahlreichen umweltrechtlichen Verfahren