Wer Qualität fordert,
muss sie fördern

Die Konrad‐Redeker‐Stif­tung

Die Sozietät gründete 2003 die „Konrad‐Redeker‐Stif­tung“ zur Förde­rung von Wissen­schaft und Forschung.

Wer wird wie gefördert?

Die Stif­tung fördert Autoren rechts­wissen­schaft­licher Arbeiten (Doktoranden, Habilitanden u. a.) der Rheinischen Friedrich‐Wilhelms‐Universität in Bonn und der Humboldt‐Universität zu Berlin. Unterstützt werden vor allem rechts­wissen­schaft­liche Arbeiten im Bereich der Rechts­poli­tik, des Ver­fas­sungs­‐ und Verwal­tungs­rechts und des An­walts­rechts.

Die Förde­rung der Arbeiten ist u. a. in Form von Stipendien und Druckkostenzuschüssen möglich.

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an die Konrad‐Redeker‐Stif­tung. Der Bewerbung sind beizufügen:

  • kurze Darstellung des Forschungs­vorhabens
  • voraussicht­lichen Dauer der Arbeit
  • Begrün­dung des Förde­rungs­bedarfs
  • Befürwor­tungs­schreiben mindestens eines Mitglieds der jeweiligen Fakultät

Die Bewerber sollten bereit sein, über die Fortschritte ihrer Forschungs­arbeit in regelmäßigen Abständen zu berichten. Es ist uns wichtig, dass wir auch während der Durchfüh­rung des Forschungs­vorhabens unmittelbaren Kontakt zu den Stipendiaten haben.

Ver­trau­ens­dozenten:

  • Prof. Dr. Rüdiger Breuer, Prof. Dr. Wolfgang Löwer und Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner, LL.M., Friedrich‐Wilhelms‐Universität Bonn
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Ingolf Pernice, Humboldt‐Universität Berlin
  • Dr. Peter‐Andreas Brand, Redeker Sellner Dahs, Berlin

Bewerbun­gen an:

Konrad‐Redeker‐Stif­tung
Willy‐Brandt‐Allee 11
53113 Bonn